22. SSW – DIE 22. SCHWANGERSCHAFTSWOCHE

Hattest du bereits die zweite große Vorsorgeuntersuchung? Wenn nicht, kannst du jetzt in der 22. Schwangerschaftswoche noch einen Termin vereinbaren und nachsehen lassen, ob es deinem Baby gut geht und dir auch an nichts fehlt.

 

Was tut sich bei Mama?

Der Bauch spannt, der Rücken schmerzt. Das liegt daran, dass die Gebärmutter sich weiter ausdehnt und das Baby darin immer weiter wächst, weshalb es sehr eng wird. Besonders ärgerlich sind nächtliche Schmerzen, bei denen es sich oft um erste Übungswehen handelt. Du kannst versuchen, mit einem Stillkissen zu schlafen, der den schwer werdenden Bauch stützt und die Muskeln und Bänder dabei entlastet. Außerdem helfen Magnesiumpräparate für Schwangere dabei, die schmerzenden Muskeln weniger unangenehm zu machen. Viele schwangere Frauen erleben um die 22. Schwangerschaftswoche herum auch nächtliche Wadenkrämpfe, da sie jetzt einen erhöhten Magnesiumbedarf haben und diesen nicht mehr durch die Ernährung alleine decken können.

Spätestens ab der 22. Schwangerschaftswoche solltest du dich körperlich schonen. Lass dir im Haushalt helfen, trage keine schweren Sachen mehr und wenn du Fitness betreibst, muss dein Trainer deinen Trainingsplan an die veränderte Bauchmuskulatur anpassen.

Deine Brustwarzen verändern sich langsam, denn es bilden sich sogenannte Montgomery-Drüsen. Diese bilden eine körpereigene schützende Creme, die die Haut aufs Stillen vorbereitet.

Was tut sich beim Baby?

Mit seiner Länge von rund 28 cm und dem Gewicht von ca. 475 g ist dein Baby im Bauch unübersehbar.
Seine Verdauung arbeitet mittlerweile schon und es schluckt regelmäßig Fruchtwasser, nimmt aber auch über die Plazenta Nahrung auf, die aus deinem Essen stammt. Im Darm sammeln sich die Überreste dieser Nahrung. Bestimmt hast du schon vom Kindspech gehört, den das Baby unmittelbar nach der Geburt ausscheidet. Dieser erste Stuhlgang nach der Geburt entsteht deswegen, da der Verdauungstrakt schon in der Gebärmutter fleißig ist.

Ab der 22. Schwangerschaftswoche hat dein ungeborenes Kind sogar richtigen Schluckauf. Das bemerkst du, weil du im Bauch ab jetzt rhythmische Zuckungen spüren kannst, wenn es wieder passiert. Im Moment atmet dein Baby noch das Fruchtwasser ein und übt auf diese Weise für die Geburt, nach der es sofort richtig atmen können muss. Dadurch kann es manchmal zu Schluckauf kommen. Das ist vollkommen harmlos und geht ganz schnell wieder vorbei. Wahrscheinlich erlebt dein Baby auch noch einige Monate nach der Geburt gelegentlich Schluckauf.

Symptome in der 22 SSW

Die häufigsten Symptome in der 22 Schwangerschaftswoche sind:

Dehnungsstreifen. Diese Narben entstehen, wenn sich Deine Haut so schnell oder so stark dehnt, dass sie unter der Oberfläche reißt. Was nicht so schön aus sieht, ist, dass die Dehnungsstreifen vielleicht nie ganz verschwinden, aber sie verblassen nach der Geburt, so dass sie viel weniger auffallen.

Erhöhter Sexualtrieb: Einige werdende Mütter finden, dass sie eine Zunahme der Libido um die 22 Wochen haben. Das liegt daran, dass deine Hormone an diesem Punkt ziemlich heftig sind. Wir hoffen, es gefällt Dir und Du genießt die freie Zeit mit Deinem Partner!

Erhöhter vaginaler Ausfluss: Du musst ständig auf Toilette gehen? Keine Sorge, dies ist nur das Ergebnis eines erhöhten Blutflusses der um die 22 Woche der Schwangerschaft eintritt.

Geschwollene Hände oder Füße:  Jetzt, da Du schwanger bist, hast Du einen Anstieg der Flüssigkeitsmenge in Deinem Körper. Eine leichte Schwellung ist also völlig normal und wird ziemlich schnell abklingen, sobald das Baby geboren ist. Eine starke oder plötzliche Schwellung ist dagegen nicht normal. Es könnte ein Zeichen einer gefährlichen Schwangerschaftskomplikation sein, die Präeklampsie genannt wird, also sprich Deinen Arzt sofort darauf an, wenn Sie geschwollen oder mit plötzlich geschwollen sind.

Rückenschmerzen: Dein Rücken schmerzt durch den zusätzlichen Druck des Babys und durch das Tragen des zusätzlichen Gewichts? Ein Heizkissen, eine pränatale Massage und/oder das Schlafen mit einem Körperkissen können helfen, die Schmerzen zu lindern.

Probleme beim Atmen: Das Baby Drückt in die Lunge, dies macht es manchmal schwer zu atmen. Denke daran, deine Sporteinheiten jetzt etwas zurück zu fahren und es nicht zu übertreiben. Wenn Du dich erschöpft fühlst, mache sofort eine Pause.

Was verursacht Beinkrämpfe während der Schwangerschaft?

Kurze Antwort: Niemand ist sich ganz sicher. Verschiedene Theorien tadeln Müdigkeit durch das Tragen von Schwangerschaftsgewicht, Kompression der Blutgefäße in den Beinen und möglicherweise Diät – ein Überschuss an Phosphor und ein Mangel an Kalzium oder Magnesium. viele Schwangerschaftsschmerzen und Schmerzen.

Was kann ich gegen Beinkrämpfe tun, wenn ich schwanger bin?

Wenn Du einen Beinkrampf bekommst, versuche folgendes:

Richten Sie Ihr Bein aus und beugen Sie Knöchel und Zehen mehrmals in Richtung Schienbein. Du kannst dies im Bett tun, aber du wirst vielleicht schneller entlastet, wenn du aufstehst und es auf deinen Füßen tust.
Versuchs mit dem Stehen auf einer kalten Oberfläche, die manchmal einen Spasmus aufhalten kann. Ein Eisbeutel oder eine kühle Kompresse kann ebenfalls helfen.
Wenn Dehnung und Kälte den Schmerz lindern, versuche eine pränatale Massage oder ein Heizkissen für zusätzliche Linderung. Nicht einmassieren oder Hitze hinzufügen, wenn der Schmerz anhält.
Kann ich Beinkrämpfe während der Schwangerschaft verhindern?
Während Beinkrämpfe während der Schwangerschaft nicht gerade vermeidbar sind, gibt es ein paar Schritte, die Du unternehmen kannst, um die Häufigkeit und Dauer zu minimieren:

Dehnungsübungen können helfen, Krämpfe zu stoppen, bevor sie zuschlagen. Bevor Du ins Bett gehst, stelle Dich etwa zwei Fuß von einer Wand entfernt auf und lege Deine Handflächen flach dagegen. Lehn dich nach vorne und halte deine Fersen auf dem Boden. Halten Sie die Dehnung für 12 Sekunden, dann entspannen Sie sich für 7 Sekunden. Versuchen Sie das dreimal.
Wechselnde Aktivitätszeiten mit Ruhezeiten über den Tag verteilt.
Legen die Füße so oft wie möglich hoch, wenn Du sitzt.
Trage einen Stützstrumpf während des Tages.
Stellen Sie sicher, dass Sie mindestens 12 bis 13 Gläser Flüssigkeit pro Tag trinken.
Ernähre dich ausgewogen mit viel Kalzium (probiere Joghurt, der auch bei Schwangerschaftsverstopfung helfen kann) und Magnesium (Bananen sind voll davon).
Sprich mit deinem Arzt, um herauszufinden, ob du vor dem Schlafengehen ein Magnesiumpräparat einnehmen solltest.

Wie lange Beinkrämpfe in der Schwangerschaft?

Wirklich schlimme Krämpfe (wie ein Muskelkater) können einige Tage lang Schmerzen verursachen, und das ist kein Grund zur Sorge.

Beinkrämpfe sind besonders häufig in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft, wenn Schwangerschaft Gewichtszunahme, zunehmende Schwellung und allgemeine Müdigkeit sind an ihren Höhepunkten – und Unterbrechungen zu Ihrem Schlaf sind die meisten frustrierend. Leider für die meisten Frauen, Beinkrämpfe zuletzt durch das dritte Trimester der Schwangerschaft. Allerdings können Maßnahmen zur Reduzierung von Beinkrämpfen (viel Wasser trinken, ausgewogene Ernährung, Stretching) helfen, sie in Schach zu halten.

Wann  Arzt aufsuchen wegen Beinkrämpfe?

Wenn die Schmerzen stark und anhaltend sind (und wenn Sie eine Schwellung oder Rötung in der Umgebung bemerken), sprich mit deinem Arzt. In sehr seltenen Fällen können Sie ein Blutgerinnsel in einer Vene haben, die ärztliche Hilfe benötigt.

 

Papa in SSW 22: Wie soll es denn heißen?

Viele Eltern haben jetzt noch keinen Namen für ihr Kind ausgesucht, andere wissen ihn schon von vorneherein ganz genau. Euch bleibt also genügend Zeit, euch zu entscheiden. Vielleicht wisst ihr schon, ob ihr einen Jungen oder ein Mädchen bekommt. Aber wie kommt man denn an gute Ideen für Vornamen? Schau dir im Internet Namenslisten für Babys an und ihr könnt dann eine Liste mit Favoriten daraus schreiben. Wenn ihr lieber einen älteren oder klassischeren Namen hättet, schaut in eure Stammbäume. Vielleicht hatte ja die Uroma einen sehr hübschen Namen, der jetzt sogar wieder moderner ist und euch gefallen könnte. Für ein Kind ist es immer schön, wenn es erfährt, dass die Uroma oder der Uropa genauso hieß.

Ob ihr einen modernen oder einen althergebrachten Namen aussucht: Es bleibt die Frage, ob ihr den auserwählten Namen und das Geschlecht des Kindes schon vor der Geburt allen verraten wollt. Einerseits ist es schön, Rückmeldung zu bekommen, ob der Name der eigenen Mutter oder den besten Freunden gefällt. Andererseits könnte es auch vorkommen, dass ihr euch auf einen Namen geeinigt habt, den ihr wunderschön findet und der dann bei Freunden und Verwandten komplett durchfällt. Das führt dann zu Enttäuschung bei euch, aber ihr wollt den Namen vielleicht trotzdem vergeben. In der Regel sind alle mit ihrem Urteil sehr viel zurückhaltender, wenn das Kind bereits auf der Welt und benannt worden ist. So erfahrt ihr nur, wenn jemand den Namen sehr schön findet. Alle anderen werden sich zurückhalten.

Zurück zu Schwangerschaftswoche 21

Zu Deiner 23. Schwangerschaftswoche